Kaviar Dominanz

Kaviar Dominas benutzen ihre KV-Sklaven

Alle Artikel, die mit "Scheißen" markiert sind

Mistress Gaia ist sehr streng, was ihre Regeln angeht. Ihre hauseigene Sklavin hat die Vorbereitungen für ihre Toilettenstunde vermasselt und einiges vergessen, was Gaia natürlich in Rage versetzt. Die kleine, wehrlose Schlampe bekommt ihre Lektion nun erteilt, damit sie das nächste Mal ihrer Herrin Dienst leistet. Mistress Gaia scheißt der Sklavin natürlich wie immer trotzdem ins Maul und hängt ihr als Demütigung noch eine Klobrille um den Kopf. Und für ihre schlechten Dienste wird die Hure wie es sich gehört ausgepeitscht - in Gaia's gnadenloser Manier.


Sie legt ihrem Sklaven eine richtig geile, dicke Wurst aus Scheiße auf den Boden. Aber er ist eher an dem leckeren Kot rund um ihre Rosette interessiert. Er liebt es, das auszulecken und den Kot von ihrem perfekten Arschloch abzuschlabbern. Er bekommt auch ein Extra- Geschenk.. sie führt sich einen Stift in ihren heißen Arsch und bewegt ihn hin- und her, damit noch etwas Scheiße klebenbleibt und gibt ihn dann ihrem Sklaven zum Riechen.


Extreme Sklavenabrichtung. Der Toilettensklave liegt seiner Herrin zu Füßen und darf sich zuerst ordentlich aus dem Prachtarsch anscheißen lassen. Die junge Lady lässt die Wurst vollständig austreten, bis sie in seinem Mund landet. Und sie kackt ganz schön viel aus, denn es quillt schon aus seinem Mund heraus, weil er mit dem Schlucken nicht hinterherkommt! Doch eine Herrin passt sich nicht dem Tempo ihres Sklaven an; und wenn der Loser zu langsam ist, kriegt er seine Strafe: sie kotzt ihm auf den austretenden Scheißhaufen und bedeckt sein ganzes Gesicht mit dem beißenden Brei. Der Sklave kriegt schon keine Luft, denn auch seine Nase ist voll von den Kotzbrocken, und so hat er sehr bald ein richtiges Problem!


Bei ihr melden sich auch Sklaven aus entfernteren Ländern. Der hier ist ein gieriges Exemplar und macht absolut alles voller Genuss mit! Das ist mal ein guter Sklave... zuerst verwöhnt er seine Herrin und lässt sich anspucken, bis er dann endlich seinen Moment bekommt und ihren köstlichen Kot serviert bekommt, der frisch auf ihrem Arschloch in seinen Mund tropft. Das letzte Stück schnappt er sich sogar gierig selbst, um es aus der Arschöffnung zu ziehen! Das ist ein Paradebeispiel von bravem Sklaven. Er bekommt als Belohnung noch die Pisse seiner Herrin zum Nachspülen frisch in den Mund gespritzt.


Fütterungszeit! Prinzessin Nikki hat eine Menge intus und ist in Geberlaune! Also scheißt sie einen ordentlichen Berg auf den Teller und holt das Besteck. Ihr Sklave wartet bereits brav auf seinen Knien. Er muss sich nichtmal dafür bewegen, was für ein Luxus. Seine Herrin verfüttert ihr Kot mit einem Löffel an den Sklaven. Das ist eine ganz schön große Menge an Wurst für den Sklaven, aber es muss alles restlos aufgegessen werden! Hier wird nichts verschwendet. Andere reißen sich um ihre delikate Sprühwurst.


Sie leiten ihren Toilettensklaven auf die Bahngleise, um in Ruhe an der frischen Luft ihr Morgengeschäft zu verrichten. Erst darf sich die fette Sau hinlegen, damit Jane und ihre Freundin ihm seine morgendliche Urindosis verabreichen können. Den Köter wird ja schon jetzt schlecht...was macht er dann, wenn's ans Eingemachte geht? Haha.. das ist den Herrinnen natürlich scheißegal, denn sie führen ihm eine nach der andern die frische Kackwurst in sein Maul. Sein Würgen ist ein bisschen erbärmlich, aber er muss jedes Stück der warmen Scheiße ordnungsgemäß fressen wie ein braver Sklavenhund.


Dieser Toilettensklave weiß, was jetzt kommt und ist geübt darin, die Scheiße seiner Herrin zu fressen. Wenn sie abseilen will, ist er schon längst bereit; während er brav auf dem Boden liegend wartet, hockt sie sich für ihr großes Geschäft über ihn wie über ein Plumpsklo im dreckigsten Viertel Afrikas. Dann drückt sie die Wurst genüsslich aus, die ihr Sklave mit seinem Mund auffangen muss, um den Boden nicht dreckig zu machen. Aber der Köter frisst auch brav jedes Stück der braunen Kackwurst, wie es sich für ihn gehört.


Ihr Sklave ist nach der letzten Scheißerei erstmal so aus dem Leben gehauen, dass er gerade erst dabei ist, sich zu erholen. Heute bist du dran. Leg dich unter ihre Toilette und lass dich ordentlich anscheißen, damit du weißt, wie das ist! Lass dich dafür erstmal von dem Gestank ihres Arschs einleiten, bis du die volle Dröhnung Scheiße ins Gesicht geballert bekommst. Die schöne, intellektuelle Blondine ist auf dem Pott eine richtig geile Drecksau und nimmt sich nicht zurück; für deinen großen Auftritt hat sie drei Tage lang ihren Darm zurückgehalten. Damit du jeden Klumpen abbekommst!


Ich stehe direkt über dir und du kannst meinen göttlichen Körper betrachten! Natürlich bin ich nackt, damit du jedes Detail erkennen kannst. Komm noch ein wenig näher heran... habe ich erwähnt, dass ich gerade erst kacken war?? Nein? Das tut mir leid! :D Na, siehst du mein dreckiges Arschloch? Natürlich muss das wieder sauber gemacht werden! Und dafür will ich natürlich dich und deine Zunge in Anspruch nehmen! Denn schließlich hat alles seinen Preis du kleiner Glotzer...!


Nach dem Essen muss dieses unglaublich hübsche Mädel ganz dringend mal kacken gehen. Sie geht zur menschlichen Toilette und sagt dem Sklaven, dass er seinen Mund weit auf machen soll, damit sie schön rein scheißen kann! Und tatsächlich - es ist ein riesengroßer Schiss geworden! Danach erzählt sie den restlichen Mädels wie es war, in den Mund dieses Deppen zu kacken. Die Mädels sind sehr von ihren Erzählungen angetan - und am nächsten Morgen geht auch schon die nächste von ihnen zu ihm...!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive