Kaviar Dominanz

Kaviar Dominas benutzen ihre KV-Sklaven

Alle Artikel, die mit "Kacken" markiert sind

Herrin Emily will ihre Sklavenschlampe zur lebenden Toilette erziehen. Der Sklave muss sich auf den Boden legen und sein Maul weit öffnen. Emily hockt sich über ihn, mit ihrem Arschloch direkt über seinem Mund - dann drückt sie ihm eine fette Ladung Scheisse direkt in den Mund. Natürlich muss er alles schlucken - wie bei einer echten Toilette darf nichts zurückbleiben!


Du hast soeben einen neuen Blickwinkel gewonnen! So sieht der Rest deines Lebens aus - auf dem Boden liegend, mit ungehindertem Blick auf ihr Arschloch. Sie wird ab jetzt eine Ernährung umstellen und dich füttern. Und es wird nichts verloren gehen, damit das klar ist! Alles, was in deinem Gesicht landet, wird ausgiebig genascht. Und du willst gefüttert werden; denn es stehen noch andere Schlange, und wenn du dich nicht bald an deine neue Mahlzeit gewöhnt hast, wirst du verhungern.


Mistress Gaia ist sehr streng, was ihre Regeln angeht. Ihre hauseigene Sklavin hat die Vorbereitungen für ihre Toilettenstunde vermasselt und einiges vergessen, was Gaia natürlich in Rage versetzt. Die kleine, wehrlose Schlampe bekommt ihre Lektion nun erteilt, damit sie das nächste Mal ihrer Herrin Dienst leistet. Mistress Gaia scheißt der Sklavin natürlich wie immer trotzdem ins Maul und hängt ihr als Demütigung noch eine Klobrille um den Kopf. Und für ihre schlechten Dienste wird die Hure wie es sich gehört ausgepeitscht - in Gaia's gnadenloser Manier.


Sie legt ihrem Sklaven eine richtig geile, dicke Wurst aus Scheiße auf den Boden. Aber er ist eher an dem leckeren Kot rund um ihre Rosette interessiert. Er liebt es, das auszulecken und den Kot von ihrem perfekten Arschloch abzuschlabbern. Er bekommt auch ein Extra- Geschenk.. sie führt sich einen Stift in ihren heißen Arsch und bewegt ihn hin- und her, damit noch etwas Scheiße klebenbleibt und gibt ihn dann ihrem Sklaven zum Riechen.


Sein Sklavenmaul bekommt heute die volle Dröhnung. Die Herrin quält erst seinen nackten Körper, der auf dem Boden liegt und tritt ihm in die Eier, was das Zeug hält. Wenn er das brav durchsteht, darf er endlich ihre Scheiße fressen. Sie füllt sein Maul komplett mit ihren Exkrementen. Die Herrin ist äußerst zielsicher und lässt nichts daneben gehen, damit er seine leckere Portion auch vollständig zugeführt bekommt! Dann missbraucht sie sein angeschissenes Maul weiter als Aschenbecher für ihre Zigarettenkippen und die dickflüssige Spucke, mit der sie ihn genussvoll anrotzt.


Sie leiten ihren Toilettensklaven auf die Bahngleise, um in Ruhe an der frischen Luft ihr Morgengeschäft zu verrichten. Erst darf sich die fette Sau hinlegen, damit Jane und ihre Freundin ihm seine morgendliche Urindosis verabreichen können. Den Köter wird ja schon jetzt schlecht...was macht er dann, wenn's ans Eingemachte geht? Haha.. das ist den Herrinnen natürlich scheißegal, denn sie führen ihm eine nach der andern die frische Kackwurst in sein Maul. Sein Würgen ist ein bisschen erbärmlich, aber er muss jedes Stück der warmen Scheiße ordnungsgemäß fressen wie ein braver Sklavenhund.


Aus dieser Perspektive scheißt sie dir mitten ins Gesicht. Ihre braunes Mousse aus Scheiße portioniert sie dabei gekonnt, damit du auch lange was davon hast, weil du es liebst... Der megageile Anblick der weißen Strapse verpasst dir zwar einen harten Ständer, aber der noch geilere Anblick ihres heißen Arsches über dir bringt dich völlig um den Verstand. Vor allem wenn ihre Arschbacken sich ein bisschen braun färben, sobald die Scheiße sie auf dem Weg zu dir streift.


Dieser Toilettensklave weiß, was jetzt kommt und ist geübt darin, die Scheiße seiner Herrin zu fressen. Wenn sie abseilen will, ist er schon längst bereit; während er brav auf dem Boden liegend wartet, hockt sie sich für ihr großes Geschäft über ihn wie über ein Plumpsklo im dreckigsten Viertel Afrikas. Dann drückt sie die Wurst genüsslich aus, die ihr Sklave mit seinem Mund auffangen muss, um den Boden nicht dreckig zu machen. Aber der Köter frisst auch brav jedes Stück der braunen Kackwurst, wie es sich für ihn gehört.


Ihr Sklave ist nach der letzten Scheißerei erstmal so aus dem Leben gehauen, dass er gerade erst dabei ist, sich zu erholen. Heute bist du dran. Leg dich unter ihre Toilette und lass dich ordentlich anscheißen, damit du weißt, wie das ist! Lass dich dafür erstmal von dem Gestank ihres Arschs einleiten, bis du die volle Dröhnung Scheiße ins Gesicht geballert bekommst. Die schöne, intellektuelle Blondine ist auf dem Pott eine richtig geile Drecksau und nimmt sich nicht zurück; für deinen großen Auftritt hat sie drei Tage lang ihren Darm zurückgehalten. Damit du jeden Klumpen abbekommst!


Heute werde ich DICH zu meinem Toilettensklaven machen! Und du wirst ein vernünftiges Training von mir bekommen! Der Clip beginnt damit, wie ich eine große Schüssel Bohnen mit Reis und Mais esse. Nachdem ich fertig bin, erfährst du von mir, dass du dieses Essen auch zu dir nehmen wirst - GENAU DIESES Essen! Wie? Natürlich nachdem ich es ordentlich verdaut und wieder ausgeschissen habe! Na, freust du dich schon darauf...?


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive