Kaviar Dominanz

Kaviar Dominas benutzen ihre KV-Sklaven

Alle Artikel, die mit "Menschliche Toilette" markiert sind

Dieser schwarze Toilettensklave bekommt heute eine ganz besondere Ehre - er darf nicht nur Mistress Anna sondern auch ihrer Freundin Jane dienen! Die beiden Herrinnen erniedrigen ihn erst verbal - dann muss er sich unter den Toilettenstuhl legen und beide Herrinnen pissen und scheissen ihm in den Mund. Natürlich muss er dabei weitere verbale Erniedrigungen ertragen und am Ende muss er den beiden Ladies für diese Ehre danken!


Mistress Gaia ist eine echte Göttin - und nichts von der Herrin produzierte darf verschwendet werden - nicht mal ihre Scheisse! Der Sklave muss sich unter den Toilettenstuhl legen und die Herrin macht es sich darauf bequem. Ohne Zögern scheisst sie dem Sklaven in sein gierig geöffnetes Maul und zwingt ihn alles aufzufressen während sie ihn genau beobachtet!


Mistress Jardena hält alle ihre Sklaven keusch und dieser Loser ist schon so lange im Keuschheitsgürtel gefangen - dass ihn sogar Scheisse fressen geil macht! Sie hockt sich über seinen Kopf und drückt ihm eine lange stinkende Kackwurst in den Mund und stopft sie ihm auch noch mit den Gummihandschuhen tiefer in den Mund - den Rest schmiert sie einfach auf seinem Sklavenkörper ab!


Diese hübsche Latina wird dir nun ihren göttlichen Kaviar servieren - du darfst ihn direkt aus ihrem Arschloch aufnehmen und schlucken! Als ihre menschliche Toilette darfst ihr Arschloch von ganz nahem sehen als es zuckt, bevor sie eine dicke weiche Kackwurst rausdrückt und sie direkt in deinem Maul landet. Und jetzt wirst du alles brav kauen und schlucken!


Lady Yuna beglückt den Sklaven mit einer Facesitting Session und lässt sich ihre Muschi und ihr Arschloch lecken - doch sie hat noch etwas anderes vor! Plötzlich befiehlt sie dem Sklaven seinen Mund zu öffnen und scheisst ihm dann ohne Vorwarnung direkt in den Mund! Mit der Peitsche zwingt sie ihn alles brav zu schlucken und dabei zu masturbieren - sie will ihn darauf konditionieren, dass er gerne ihre Scheisse frisst!


Die chinesischen Herrinnen Rin und Yan werden ihren Sklaven heute extrem erniedrigen! Er wird den beiden Schönheiten als menschliche Toilette dienen! Nacheinander scheissen ihm beide ins weit geöffnete Maul und als er nicht schnell genug schluckt verreiben sie ihre Kacke auch noch in seinem Gesicht!


Herrin Emily will ihre Sklavenschlampe zur lebenden Toilette erziehen. Der Sklave muss sich auf den Boden legen und sein Maul weit öffnen. Emily hockt sich über ihn, mit ihrem Arschloch direkt über seinem Mund - dann drückt sie ihm eine fette Ladung Scheisse direkt in den Mund. Natürlich muss er alles schlucken - wie bei einer echten Toilette darf nichts zurückbleiben!


Gleich zweimal scheißt sie in sein weit geöffnetes Maul, und es bedarf einer Menge Übung, diese Ladung in sich aufzunehmen! Die Herrin macht ihrem Sklaven ein Festmahl aus einem Mix von etwas festerer Scheiße bis hin zu wirklich flüssigem Durchfall, den der Sklave zum Teil schluckt; der andere Teil hängt ihm wortwörtlich zum Halse raus, und sein Maul ist überflutet von der semigen und warmen Pampe, die ihr Arschloch blitzschnell in sein Gesicht gepumpt hat!


Du hast soeben einen neuen Blickwinkel gewonnen! So sieht der Rest deines Lebens aus - auf dem Boden liegend, mit ungehindertem Blick auf ihr Arschloch. Sie wird ab jetzt eine Ernährung umstellen und dich füttern. Und es wird nichts verloren gehen, damit das klar ist! Alles, was in deinem Gesicht landet, wird ausgiebig genascht. Und du willst gefüttert werden; denn es stehen noch andere Schlange, und wenn du dich nicht bald an deine neue Mahlzeit gewöhnt hast, wirst du verhungern.


Heute stellt Lady Sandy ihrer Mutter den Toilettensklaven vor und zeigt ihr die Vorzüge ihres Besitzes. Doch allein der Gastfreundschaft wegen lässt Lady Sandy ihren Sklaven erst die Schuhe seiner Mutter sauberlecken, bevor sie ihn dann in Anspruch nimmt. Sie zeigt ihrer Mutter, wie hörig der Sklave ist, der unter der Klobrille mit geöffnetem Mund hängt, um die Scheiße seiner Herrin zu empfangen. Dann endlich kackt im Sandy eine dicke Wurst in den Mund; und er kann froh über die feste Konsistenz sein!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive